Africa Twin

Hier geht es um alles oder nichts
Benutzeravatar
olmimoe
Administrator
Beiträge: 221
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 13:34
Wohnort: Hilden
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von olmimoe » Sa 27. Feb 2016, 11:20

Na wenn es nur bei so Kleinigkeiten bleibt ist das heutztage wohl OK. Schlimmer wäre es wenn Probleme bei Getriebe, Motor oder Fahrwerk bekannt würden. Aber ehrlich gesagt erwarte ich da nichts, das ist ja keine BMW! :D :D :D

Grüße,
Olmimoe

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 36
Registriert: Do 4. Feb 2016, 19:19
Wohnort: Pulheim
Derzeitiges Motorrad: V-Strom 1000 ABS

Re: Africa Twin

Beitrag von Hans » Sa 27. Feb 2016, 15:12

Ja warten wir mal ab :D
Schöne Grüße Hans

Benutzeravatar
Arek
Beiträge: 124
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:49
Derzeitiges Motorrad: R 1200 GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Arek » So 28. Feb 2016, 10:06

Auf MOTORRAD-ONLINE steht die Zulassungsstatistik vom Januar drin mit der Zusatzinfo "Juristische Personen / natürliche Personen"
Fast 60% der verkauften ATs wurden auf juristische Personen zugelassen, also höchstwahrscheinlich Vorführer.
Nichts desto trotz wird die AT ein Verkaufserfolg werden. Das würde ich Honda wünschen.
An die GS wird keiner so schnell dran kommen, zurecht wie ich finde.

Zulassungen im Januar 2016
Grüße. Arek.

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 36
Registriert: Do 4. Feb 2016, 19:19
Wohnort: Pulheim
Derzeitiges Motorrad: V-Strom 1000 ABS

Re: Africa Twin

Beitrag von Hans » So 28. Feb 2016, 20:35

MG Arek hat geschrieben:Auf MOTORRAD-ONLINE steht die Zulassungsstatistik vom Januar drin mit der Zusatzinfo "Juristische Personen / natürliche Personen"
Fast 60% der verkauften ATs wurden auf juristische Personen zugelassen, also höchstwahrscheinlich Vorführer.
Nichts desto trotz wird die AT ein Verkaufserfolg werden. Das würde ich Honda wünschen.
An die GS wird keiner so schnell dran kommen, zurecht wie ich finde.

Zulassungen im Januar 2016
Ja Arek da muss Ich dir recht geben das an die GS keiner dran kommt.
Schöne Grüße Hans

Benutzeravatar
Rennschnecke
Beiträge: 49
Registriert: So 28. Feb 2016, 23:43
Wohnort: 56170 Bendorf
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200 GS

Re: Africa Twin

Beitrag von Rennschnecke » Mo 29. Feb 2016, 00:10

Hallo,

bei den Januarzulassungen sind doch die ganzen Vorführer der Hondahändler mit dabei, die sind ja jetzt "auf einen Schlag" erfolgt.

Als ich meine GS beim BMW-Händler (der auch Honda vertreibt) erstanden habe, konnte ich mal probesitzen.

Für mich zu klein und unbequem, eher nix.

Viele Grüsse

Rennschnecke

Benutzeravatar
olmimoe
Administrator
Beiträge: 221
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 13:34
Wohnort: Hilden
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von olmimoe » Mo 29. Feb 2016, 21:29

Angeblich soll es ja auch einen Lieferengpass geben bei der AT. D.H. jetzt am Jahresanfang sehr hohe Zulassungszahlen und dann mangels Maschinen geht es erstmal abwärts. Wir werden sehen...

Grüße,
Olmime

Benutzeravatar
olmimoe
Administrator
Beiträge: 221
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 13:34
Wohnort: Hilden
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von olmimoe » Mi 2. Mär 2016, 18:17

Varahannes mal wieder...
Er fährt die AT mit 3,9 Liter :shock: :shock: :shock:


youtu.be/KUEx4jm4tHs

Grüße,
Olmimoe

Benutzeravatar
Arek
Beiträge: 124
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:49
Derzeitiges Motorrad: R 1200 GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Arek » So 6. Mär 2016, 19:05

Auf der Messe in Dortmund gehörte die AT zu den beliebtesten Ausstellungsstücken aller Motorradzubehör Hersteller.
Wo man nicht hin geschaut hat stand eine AT mit diversen An- und Umbauten.
Die Käufer werden unendlich viele Möglichkeiten haben, ihre "neue Flamme" reichlich zu beschenken.
Grüße. Arek.

Ulrich
Beiträge: 52
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 18:40

Re: Africa Twin

Beitrag von Ulrich » Fr 18. Mär 2016, 15:47

Hier der SS3000 mit der Afrika Twin vom Vara Hannes.


youtu.be/s5F6AiuatcY

Benutzeravatar
Arek
Beiträge: 124
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:49
Derzeitiges Motorrad: R 1200 GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Arek » Fr 18. Mär 2016, 17:05

Bei meiner knapp bemessenen Freizeit wäre mir derartig stumpfsinniges herumballern auf Autobahnen einfach zu blöd.
Im Gegensatz zu mir muss der Herr im Video wohl Freizeit im Überfluss haben.
Grüße. Arek.

Benutzeravatar
olmimoe
Administrator
Beiträge: 221
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 13:34
Wohnort: Hilden
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von olmimoe » Fr 18. Mär 2016, 18:59

Über den Youtube Button im Editor kann man die Videos auch "in schön" einbinden :shock: :shock: :shock:


youtu.be/s5F6AiuatcY

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 231
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 19:29
Derzeitiges Motorrad: BMW R 1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Guido » Fr 18. Mär 2016, 19:25

Arek hat geschrieben:Bei meiner knapp bemessenen Freizeit wäre mir derartig stumpfsinniges herumballern auf Autobahnen einfach zu blöd.
Im Gegensatz zu mir muss der Herr im Video wohl Freizeit im Überfluss haben.
Habe ich auch schon gedacht. Ich bin auch oft gefragt worden, ob ich neben essen, schlafen und Motorrad fahren noch Zeit für irgendwas anderes habe. Naja, zum Arbeiten eben. :roll:

Ungeachtet dessen soll es doch Spaß machen. Bei der Fahrleistung vom Varahannes hätte ich das wohl nur, wenn ich laufend neue Regionen bereisen würde. Die Ansprüche sind da möglicherweise sehr unterschiedlich.
Schwarzer Gürtel -> Tour Guide

Ulrich
Beiträge: 52
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 18:40

Re: Africa Twin

Beitrag von Ulrich » Fr 18. Mär 2016, 19:32

Ich bin schon ein paarmal mit ihm gefahren, er macht das Hauptberuflich, klar der Ironbutt ist sein Hobby aber auch dafür bekommt er etwas in dem Fall.
Er macht auch Fahrsicherheits Lehrgänge usw.
Der Ironbutt ist aber auch schon eine logistische Herausforderung nicht nur stumpfes Ballern. aber klar in der Regel geht es über die Bahn.

Ulrich
Beiträge: 52
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 18:40

Re: Africa Twin

Beitrag von Ulrich » Fr 18. Mär 2016, 19:35

olmimoe hat geschrieben:Über den Youtube Button im Editor kann man die Videos auch "in schön" einbinden :shock: :shock: :shock:


youtu.be/s5F6AiuatcY
Vieln Dank für den Tip!
Grüße Uli!

Benutzeravatar
Arek
Beiträge: 124
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:49
Derzeitiges Motorrad: R 1200 GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Arek » Fr 18. Mär 2016, 19:37

Guido hat geschrieben: Die Ansprüche sind da möglicherweise sehr unterschiedlich.
Stimmt.
Ich persönlich finde das zweite Hobby von unserem Admin viel interessanter.


youtu.be/fGdodXCnQ7k
Grüße. Arek.

Benutzeravatar
olmimoe
Administrator
Beiträge: 221
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 13:34
Wohnort: Hilden
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von olmimoe » Sa 9. Apr 2016, 18:44

Heute war Saisoneröffnung bei den Honda Händlern. Ich hab die Gelegenheit genutzt und bin mal die AT mit dem DCT Getriebe Probegefahren. Das Motorrad hatte 500km drauf und ich hatte 45 Minuten Zeit. Bin in Solingen zum Klingenring und dort ein paar mal die Serpentinenstrecke etwas zügiger hoch und runtergefahren.

Das DCT schaltet im Gegensatz zu einer vor ein paar Jahren Probe gefahrenen Crosstourer ohne Geräusche und Ruckeln, sehr gut. Im D Modus ist man in der Stadt bei 60km/h schon im 6. Gang. Das Fahrwerk ist sehr weich, im Gegensatz zu meiner GS LC ist es immer am schaukeln und wackeln. Beim Bremsen taucht sie vorne ordentlich ab. Sowas bin ich nicht gewohnt.

Auf der Serpentinenstecke dann das DCT auf S gestellt. Da werden sie Gänge etwas höher ausgedreht. Ist ganz OK, in engen Kehren ist aber oft der Gang einen zu hoch und das Beschleunigen ist dann etwas zäh. Beim Anbremsen vor Kurven hat ein paar mal das ABS eingegriffen. Kenne ich von meiner GS auch nicht oder man merkt es da nicht so.

Die Kurven fährt sie gut, da gibt es nix zu meckern. Die etwas weniger PS zur GS spürt man zwar beim starken Beschleunigen ist aber noch akzeptabel. Durch das oben beschrieben weiche Fahrwerk und der dadurch entstehenden Unruhe ist es anstrengender eine anständige Linie zu fahren.

Was ich auf dem kurzen Stück schon vermisst habe war der Tempomat und die Verstellung des Fahrwerks per Knopfdruck, Luxusprobleme. Das Cockpit ist nicht gerade schön, lässt sich aber auch bei Sonne von hinten gut ablesen.

Fazit: ein tolles Motorrad in der 1000er Klasse. Die Leistung ist ausreichend, das Fahrwerk zu weich. Zum Touren perfekt, beherztes Angasen ist nicht ihre Stärke. Das DCT funktioniert fast perfekt, manchmal müsste es einen Gang niedriger Schalten. Für mich persönlich keine Konkurenz zur GS, da fehlt mir der ganze elektronische SchnickSchnack und das Fahrwerk.
20160409_112245.jpg
20160409_112310.jpg
20160409_112324.jpg
Grüße,
Olmimoe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 36
Registriert: Do 4. Feb 2016, 19:19
Wohnort: Pulheim
Derzeitiges Motorrad: V-Strom 1000 ABS

Re: Africa Twin

Beitrag von Hans » Sa 9. Apr 2016, 19:08

Hallo Olli
Sehr Schöner Fahrbericht :thumbup:
Schöne Grüße Hans

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 231
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 19:29
Derzeitiges Motorrad: BMW R 1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Guido » Sa 9. Apr 2016, 21:12

Danke für den auschlußreichen Bericht, Olmimoe. :thumbup:
Das die AT im Vergleich zu deiner GS LC das Nachsehen hat, überrascht mich nicht wirklich. Da liegt doch ein kleiner Niveau-Unterschied beim Fahrwerk, Motorleistung und technischer Ausstattung vor. Aber gerade das DCT ist die Geheimwaffe der Honda und da habe ich mir eine paßgenaue Abstimmung gewünscht.
olmimoe hat geschrieben:.....in engen Kehren ist aber oft der Gang einen zu hoch und das Beschleunigen ist dann etwas zäh.
Das ist etwas, woauf man leider keinen Einfluß hat. Also wird man sich damit abfinden müssen.
Mich persönlich würde das vermutlich stören.
Schwarzer Gürtel -> Tour Guide

Benutzeravatar
Arek
Beiträge: 124
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:49
Derzeitiges Motorrad: R 1200 GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Arek » Sa 9. Apr 2016, 21:32

Da haben wir es wieder: GS-Fahren verdirbt den Charakter :lol:

Das Fahrwerk der AT hat viele Einstellmöglichkeiten. Man wird ihr dieses Geschaukel wahrscheinlich abgewöhnen können
aaaaaaber....wenn man das Dynamic ESA gewohnt ist, das man auf Knopfdruck auf den jeweiligen Straßen- oder Gemütszustand
einstellen kann, ist man für das ganze herkömmliche Zeug verloren.
DCT hat soweit ich weiß drei Sportprogramme, hast du sie alle ausprobiert?
Ich habe gehofft, dass man bei dieser Fülle immer ein passendes Schaltprogramm findet.
Grüße. Arek.

Benutzeravatar
daryl
Beiträge: 51
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 10:17
Kontaktdaten:

Re: Africa Twin

Beitrag von daryl » Sa 9. Apr 2016, 22:57

Ich hab' heute beide Modelle der AT gefahren - jeweils 20 Minuten - is net viel, aber fürs Erstbeschnuppern besser als nur gucken.
Ich trau mir jetzt gar net zu schreiben, dass ich das Schaltmodell richtig, richtig, so richtig klasse fand, breitestes Grinsen...
Die Automatik hat mir erst im Sportmodus 3 leichte Freude bereitet - muss i net haben.
Ollis Kritikpunkte konnt' i net feststellen. Liegt wohl daran, dass ich net GS fahre :think: und noch Potential für qualitative Steigerung nach oben besteht :lol: I bin halt no net im Bikerhimmel angekommen :angel:
Gruss, Dani

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 231
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 19:29
Derzeitiges Motorrad: BMW R 1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Guido » So 10. Apr 2016, 11:04

daryl hat geschrieben: Ich trau mir jetzt gar net zu schreiben, dass ich das Schaltmodell richtig, richtig, so richtig klasse fand, breitestes Grinsen...
Ollis Kritikpunkte konnt' i net feststellen. Liegt wohl daran, dass ich net GS fahre :think: und noch Potential für qualitative Steigerung nach oben besteht :lol: I bin halt no net im Bikerhimmel angekommen :angel:
Hi Dani, ich finde es sehr erfreulich, daß dir ein Moped auf Anhieb so gefällt.

Deine Einschätzung wg Bikerhimmel und so ist schon richtig.
Du kommst von der alten DL1000, das ist ein weiter Weg und bis dahin kannst du nur gewinnen. ;)

Btw, GS ist nicht gleich GS. Meine GS-MÜ ist vom Durchzug der AT wohl ähnlicher als der GS-LC
Dynamic ESA, Tempomat und co werde ich auch erst vermissen, wenn ich es mal gehabt habe.
Wie sagte mein Nachbar neulich: Bescheidenheit ist die Basis für Zufriedenheit. :angel:

Also dran bleiben, ich denke mit der AT kannst du nicht viel falsch machen.
Schwarzer Gürtel -> Tour Guide

Benutzeravatar
olmimoe
Administrator
Beiträge: 221
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 13:34
Wohnort: Hilden
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von olmimoe » So 10. Apr 2016, 12:52

Hi zusammen,

da muss ich ein bisschen relativieren. Das DCT war jetzt nicht schlecht. Die 3 Einstellungen habe ich auch nicht genutzt, wusste ich nicht. Da war zwar ein Knopf der etwas auf 3 Stufen einstellen kann aber ich dachte vom Symbol her das wäre die Traktionskontrolle. Hab ich dann auf Mittel stehen lassen.

Das der Gang einen tiefer sein könnte war beim verschärften Kehrenfahren und nicht übermäßig störend, ist mir nur aufgefallen. Und wenn man das DCT einstellen kann sollte dieses "Problem" erledigt sein.

Aber wie Arek sagte, wenn man von einer GS LC kommt ist man halt etwas verwöhnt, denn die ist meiner Meinung nach fast perfekt :shock: Gibt es hier eigentlich keine BMW Hasser? Ist ja langweilig...

Grüße,
Olmimoe

Benutzeravatar
Arek
Beiträge: 124
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:49
Derzeitiges Motorrad: R 1200 GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Arek » Sa 16. Apr 2016, 14:25

Heute war es auch bei mir soweit.

Ein Blick aus dem Fenster direkt nach dem Aufstehen: die Straßen sind trocken.
Ein Blick auf den Regenradar: es ist nichts gravierendes im Anmarsch.
Ein Blick auf die Wettervorhersage: bis Nachmittag bleibt es so.

Für eine größere Ausfahrt war mir das alles nicht gut genug aber für ein paar Kilometer mit der neuen AT: perfekt.

Ohne Anmeldung fuhr ich zum Honda-Händler in Schwelm, ohne große Hoffnung,
dass das Vorführmotorrad an einem trockenen Samstag nicht bereits für eine Probefahrt reserviert ist.
Doch ich hatte Glück.

Nach dem üblichen Papierkram bekam ich den Schlüssel ausgehändigt, die Bedienung des Motorrades erklärt und konnte mich
mit hohen Erwartungen ins Bergische begeben.

Auf dem Motorrad sitzend fühlte ich mich auf Anhieb wohl. Die Sitzposition ist anders als auf der LC aber passt auch.
Ich fuhr also los und wollte auf die B4schlagmichtot gelangen, verfuhr mich gleich und landete in den verwinkelten, engen Gässchen Schwelms.
Ungewollt konnte ich auf diesem Terrain den ersten Test des DCT-Schaltwerks vollziehen.
Es ging Berg auf Berg ab im Schritttempo mit Wenden auf kleinstem Raum.
Das Motorrad hatte stets die richtige Gagnstufe drin und vermittelte mir die Sicherheit,
den Motor immer am Laufen zu halten, egal wie langsam es wird.
Perfekt, wenn man sich vorstellt, wie nützlich sich diese Eigenschaft auf engsten Serpentinensträßchen erweisen kann.
Sehr vertrauensfördernd zeigte sich auch das Lenkverhalten bei dieser Übung.
Sehr neutral und ohne den kleinsten Drang zur Eingenlenkung, so hab ich es gerne.

Endlich aus der Stadt konnte ich das Gas etwas weiter aufmachen.
Es war sehr windig und gleich kam auch ein kurzer aber heftiger Regenguss.
Super Testprogramm, dachte ich mir und achtete besonders auf den Wind und Wetterchutz,
mit dem Ergebnis: naja, das geht noch viel besser.

So schnell wie der Regen kam war er auch vorbei.
In der Zwischenzeit war ich schon mitten im Bergischen und ergab mich dem reinen Vergnügen.

Die Fahrwerkseinstellung fand ich für meine Bedürfnisse nicht zu weich.
Das Kurvenfahren hat mich sehr überzeugt.
Ob schnelle oder langsame Kurven, die AT blieb stets sicher auf der angepeilten Linie,
ohne jegliche Kippeligkeit oder den drang nach Außen.
Je schneller die Kurve gefahren wurde, umso steifer und stabiler wirkte das Motorrad.
Insgesamt auch hier ein Fahrverhalten, das meinen Vorstellungen sehr entgegen kommt.

Das DCT zeigte sich auch auf den Landstraßen als ein sehr hilfreicher Begleiter.
Für jedes einzelne der vier Schaltprogramme, die zur Verfügung stehen, hätte ich auf meinen Touren eine Verwendung.
Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir noch zusätzlich eine voll manuelle Einstellung wünschen.
Wenn man nämlich die Schalttasten zum rauf oder runter Schalten nutzt, versuch die Automatik innerhalb kürzester Zeit,
den nicht zu dem aktuell eingestellten Schaltprogramm passenden Zustand zu korrigieren und schaltet zurück.

Auf dem Weg zurück zum Händler wurde ich noch einmal Nass,
was meine Freude über die absolvierte Probefahrt in keinster Weise getrübt hat.


Mein Fazit.

Wenn ich jetzt noch mit der alten 1000er V-Strom unterwegs wäre, wüsste ich nichts, was mich vom Kauf der AT noch abhalten könnte.

Das blöde ist nur, alles was ich von einem Motorrad erwarte und die AT so gut beherrscht, kann meine LC noch um Klassen besser.

Genau solche Probefahrten führen mir gnadenlos vor Augen, was für ein endgeiles Gerät die GS tatsächlich ist.

Für alle, die den Mehrpreis zur GS nicht bezahlen können oder wollen,
oder diejenigen, die niemals eine BMW kaufen würden,

ist die AT m.M.n eine der z.Z attraktivsten Alternativen.

Die Zulassungszahlen bestätigen das.

PS.
Mein Traummotorrad wäre eine LC mit DCT ;)
Grüße. Arek.

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 231
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 19:29
Derzeitiges Motorrad: BMW R 1200GS LC

Re: Africa Twin

Beitrag von Guido » So 17. Apr 2016, 11:46

Sehr interessanter Fahrbericht, Danke MG für die Schreibarbeit! :thumbup:
Ich hoffe diese Getriebe gehören irgendwann markenübergreifendmal zum guten Ton....
Schwarzer Gürtel -> Tour Guide

Benutzeravatar
Rennschnecke
Beiträge: 49
Registriert: So 28. Feb 2016, 23:43
Wohnort: 56170 Bendorf
Derzeitiges Motorrad: BMW R1200 GS

Re: Africa Twin

Beitrag von Rennschnecke » Sa 21. Mai 2016, 22:49

Hallo,

ich hatte heute auf dem Westerwälder GS-Treffen Gelegenheit, eine AT mit DCT für 45 min. testen zu können.

Ich kann die Begeisterung für das DCT nicht nachvollziehen. Wenn man Gas gibt (egal ob im D oder S-Modus), hat man das Gefühl, man rührt in zähem Teig :thumbdown:
In schnellen Wechselkurven war an zügiges und flüssiges Fahren gar nicht zu denken. Auch der mögliche manuelle Eingriff gestaltete sich recht ruppig, und wenn ich eh selber schalten muss, dann lieber mit dem Fuss!
Ich fahre viel mit der Motorbremswirkung, das geht mit dem DCT in D oder S natürlich gar nicht und war recht eckiges Fahren.
Wenn es nur noch solche Getriebe gäbe, würde ich das Motorradfahren bleiben lassen.

Noch schlimmer war, daß ich meinen rechten Fuss (ok. Schuhgrösse 47) überhaupt nicht mit dem Fußballen auf der Fussraste aufstellen konnte (wie sich das ja eigentlich gehört)- da war die Auspuffblende im Weg! :thumbdown:
Hier im Bild habe ich die Stelle mal mit dem weissen Kreis markiert:
P1040829_bearbeitet-2.jpg
Der Fuss kann also nur mit der Hacke auf die Raste gestellt werden ,oder er steht steil nach vorn unten und mit dem Absatz auf der Auspuffblende (sehr unnatürliche Haltung, oder mit dem Ballen auf der Raste und die Ferse abgespreizt (noch unnatürlicher).
Ich konnte so nicht "normal" fahren.

Ich habe dann die Probefahrt abgebrochen und die AT zurückgegeben. Für mich persönlich ist das echt gar nix!

Viele Grüsse

Rennschnecke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten